top of page

Die Frage von Uwe An Ursula Knechtle: "Was hat es dir bedeutet, aus solch einem Loch wieder aufzuerstehen, um zu einem Hobby zurückkehren zu können, dass man leidenschaftlich gern betreibt? "


Ursula Knechtli ¦ BZO-Mitglied seit 1992

Profil Domino-Bonsaïst

Das interessiert Ursula:

Ursula’s Beitrag zeigt euch viele Facetten auf und spricht für sich.

Am Besten besuchst du Ursula im Konradhof und lässt dich von ihrer Lebensfreude & -erfahrung überzeugen. Als langjähriges BZO-Mitglied – ja, seit der Gründung – hat sie einiges zu berichten.









Gestellte Frage von Uwe:

"Liebe Ursula, du musstest wegen eines Schicksalsschlages dein geliebtes Hobby aufgeben. Nun, genesen, mit frischen Elan, in neuer Umgebung, bist du zum Bonsai zurückgekehrt und hat dich zum Wiedererblühen gebracht.

Was hat es dir bedeutet, aus solch einem Loch wieder aufzuerstehen, um zu einem Hobby zurückkehren zu können, dass man leidenschaftlich gern betreibt? Und was hat dir unser Bonsai-Club dabei helfen können?"


Völlig überraschen erlitt ich im April 2019 – damals 89 Jahre alt – einen starken Hirn-schlag. Mit viel Glück im Unglück blieben die dramatischen Folgen wie Tod oder Sprach-verlust aus. Als ich dann, Stunden später, nach einer Vasektomie im Spital wieder richtig aufwachte, realisierte ich, dass etwas Schlimmes passiert war: Linksseitig war ich kom-plett gelähmt. Mein erster Gedanke war:" Was geschieht jetzt mit meinen Bonsais auf der grossen Dachterrasse?" Als ich dann- teilgelähmt – davonkam und eine längere Rehabilitation in der luzernischen "Sonnmatt " antreten konnte, war ich fast ein bisschen euphorisch; denn mein Wohnungsnachbar anerbot sich zu den ca. 30 Bonsai zu schauen und ich beschloss in meinem Kopf, dieser funktionierte noch einiger-massen: "Jetzt will ich es noch einmal wissen, ich kämpfe und beginne nochmals von vorn!!" Meine Devise: positiv denken! Zurück in der Seniorenresidenz Konradhof landete ich mit Rollator in einer Seniorenwohnung ohne Balkon. Adieu Bonsai, ich ver-schenkte sie alle, mitsamt Werkzeug und Zubehör. Einzig einige Bonsaibücher behielt ich. Sie waren meine Rettung während des Corona-Lockdown der dann aktuell wurde. Stundenlang lag ich tagsüber auf dem Bett, hörte alte New Orleans Jazzmusik und studierte Bonsai-Literatur, damit ich dieses, mein Haupt Hobby, nicht ganz vergesse! Vor 1½ Jahren dann hatte ich mich so weit vom Hirnschlag und 3 Coronaschüben erholt, dass ich im gleichen Haus in eine Alterswohnung, mit kleinem Balkon umziehen konnte. Und schon ging es los: Wer hilft mir beim Wiederaufbau meines Hobbys? Der Bonsai-club BZO natürlich! Ihr habt es gehört wie ich an der letzten GV jammerte und bettelte: «Hilfe" Und schon kamt Ihr alle mit viel Verständnis und tatkräftiger Hilfe. Jetzt möchte ich mich ganz herzlich bedanken: vor allem bei Gabi Graz, Bert Stankowski, bei Uwe, Rolf, bei Uschi und Bruno Büchi und, und, und. Es stehen bereits ca. ein Dutzend hübsche Bonsais auf meinem Balkon und meine Lebensqualität mit 93 Jahre ist dank Eurer Unterstützung wieder prima. Ich bin aber weiterhin sehr dankbar für Eure über-zähligen Bäumchen, für Bonsaischalen (eher kleine!), für Bücher und für gute Ratschläge.

"Kommt mich im Konradhof besuchen und verabreicht meinen neuen Bonsais einen professionellen Haarschnitt!

Juhui nochmals, Dank Bonsais und BZO bin ich wieder da!

Ursula Knechtle

Tel. 052 212 27 55 auch übers Wochenende.


Ursulas Balkon


Nächste Frage geht an Urs Kägi:

Den nächsten Domino-Stein gebe ich jetzt ein Schüpfchen und frage dich: "Urs, hattest Du nach Deinem schrecklichen Unfall ähnliche Erfahrungen gemacht wie ich?"

14 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page